Tag 1 – Anreise nach Kalymnos

Guten Tag,

am 05.05. ging die Reise los.
Diesmal stand für mich und 6 anderen ein Kletterurlaub auf der Griechischen Insel Kalymnos an.

Wir trafen uns alle am Schweinfurter Bahnhof und fuhren mit dem Zug zum Flughafen Frankfurt.
Sind um ca 12 Uhr dort angekommen. Und hatten noch etwas Zeit da der Flug erst um 15:20 Richtung Kos abgehoben ist.
Nach knapp 3 Stunden Flugzeit erreichten wir heil den kleinen Flughafen von der Insel Kos.
Habe schon viele Flughäfen gesehen aber dieser war echt sehr sehr klein 😀

Draußen vor der Tür stand schon eine Frau von Tui und zeigte uns unseren Bus der dann zum Hafen von Kos fuhr.
Dort stand schon ein Boot das uns und natürlich andere Leute auf die Insel Kalymnos brachte.
Die Überfahrt war alles andere als gut :D. War schon etwas viel Seegang aber keiner von uns musste die Fische füttern ;).

Nach knapp 30 Minuten war die überfahrt auch schon zu Ende. Am Hafen erwartete uns schon wieder eine sehr nette Frau von Tui die uns paar sachen erzählt hatte und unseren Bus zeigte.

Dieser fuhr uns dann zu unserem Hotel. Die Fahrt dorthin war schon etwas aufregend weil die Gassen sehr sehr eng sind schon für einen normalen PKW.
Für einen großen Bus dann noch viel mehr. Ein Glück war es zu dem Zeitpunkt schon sehr dunkel :D.
Der Fahrer hatte aber alles gut im griff auch wenn es recht knapp manchmal war.

Um 21:30 Uhr waren wir dann endlich im Hotel angekommen.
Zimmerschlüssel gab es sehr schnell. Perso raus und Schlüssel in die Hand.
Ich und mein Zimmerkollege ( Michael) hatten unser Zimmer im ersten Stock ganz hinten im Flur.
Die anderen im Hotel verteilt teils gut teils aber auch eher nicht.

Nachdem wir uns kurz etwas frisch gemacht hatten, ging es um 22 Uhr noch zum Essen.
Da wir im Ort Masouri die Unterkunft hatten wo es Überwiegend nur Hotels und ganze Wohnungen zum mieten gibt.
Und es dort auch fast nur Kletterer gibt, war alles sehr eng zusammen. Sei es jetzt Rollervermietung oder Minimarkt und natürlich Restaurants.
Hatten wir zu später Stunde nicht weit zu laufen bis wir was fanden um noch was zu Essen.

24 Uhr war dann alles geschafft und sind in unser Zimmer ins Bett gefallen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.