Tag 2 – Erstes mal Klettern am Fels

Kaliméra,

Nach einer nicht besonders gut Schlafenden Nacht machte der Ausblick aus unserem Balkon alles wieder weg 🙂


Der Tag fing also schon mal sehr gut an.
Zimmer an sich war für den Preis was wir bezahlt hatten (ca 25-30€ pro Person/Nacht) voll ok.

Frühstück gab es immer von 8-10 Uhr, wobei es meist schon eher da stand.
Die Auswahl war für den Preis dementsprechend 😉 Auf die Dauer aber etwas eintönig aber OK.

Nach dem Frühstück auf der sehr großen Trasse holten wir uns unsere im Vorfeld gemieteten Motorroller. Der Laden war gleich gegenüber vom Hotel.

Nachdem wir uns dann kurz besprochen haben und die Kletterausrüstung in die Rucksäcken verstaut hatten. Ging die wilde Fahrt auch schon los.

Dazu muss ich noch kurz was sagen.
Für die Insel Kalymnos Und die kleiner Nachbarinsel Telendos gibt es ein sehr dickes Buch mit den ganzen Kletterrouten.
Das sind immerhin 2700 Stück, dort drin steht an welcher stelle auf der Insel sich diese befinden und was es für welche sind vom Schwierigkeitsgrad her.
Ein paar Infos zur Route wie sie gesichert ist und so weiter findet man dort drin auch.
Ohne dieses Buch was der Steffen mit hatte ist man schon sehr aufgeschmissen bzw nicht möglich die Routen immer zu finden.

Unser Ziel hatten wir also schon für den Ersten ganzen Urlaubstag ausgesucht.
Ich das aller erste mal auf einem Roller hinten drauf. Der Michael ist gefahren… sorry nochmal für die nicht passenden Bewegungen :D.

Fahrt zum Felsen dauert ca 15 Minuten, es ging immer an der Küste entlang. Bei vielen steht an der Straße ein Schild welche Touren sich dort oben befinden, wie auch bei unserem.
Zustieg war bei diesem nur 5 Minuten (was in den nächsten Tage für mich schon etwas zum „Albtraum“ 😀 wurde).

Oben angekommen hatte man einen Wunderschönen Blick auf eine große Bucht und die vielen anderen Felsen (siehe Bilder unten).
An den Felsen stehen dann fast immer Nummern oder Namen von der Tour. So kann man diese dann mit dem Buch abgleichen und sieht welche Schwierigkeit es ist und ganz wichtig wie lange diese ist.

Für mich war es das aller erste mal an einem Fels. Deswegen schaute ich erst mal ein bisschen den anderen zu die da schon viel mehr Erfahrung haben.
Nachdem ich mit meiner Fototour fertig war habe ich mich auch mal an den Fels gewagt. Zwar noch im Nachstieg also wo das Seil schon komplett drin hängt und von oben kommt. Aber jeder fängt mal klein an, hat auf alle fälle schon mal mega Spaß gemacht.

Sind dann noch bis ca 15 Uhr dort geblieben und danach wieder ins Hotel gefahren.
So lief es dann meistens ab im Urlaub.

Wollte zwar die Verschiedenen Klettergebiete aufschreiben aber habe es nicht immer gemacht.
Weiteres im nächsten Eintrag 🙂 Jetzt erst mal ein paar Bilder von dem Hotel und der Landschaft die ich am ersten Tag aufgenommen habe.

Ganz unten ein kleines Video von diesem Tag Einen kompletten zusammen Schnitt gibt es auch Bald.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.